|     | Recherche avancée
Imprimer cette page

Bekanntmachung
Sanitäre Bedingungen zum Grenzweideverkehr
25-03-2015


Allez à la fin de l'encart.
Für weitere Informationen:
Telephonische Auskünfte unter 2478-2539 oder per E-Mail: info@asv.etat.lu

Aufgrund der in den Nachbarländern durchgeführten Bekämpfungspläne gelten für den Sommerweidegang 2015 leicht geänderte sanitäre Bedingungen.

In Frankreich müssen die Tiere entweder IBR negativ getestet1 oder gegen diese Krankheit geimpft sein2. Ausserdem ist eine Behandlung gegen Hypoderma/Dassel mittels tieräztlichem Attest zu belegen4.

Für den Sommerweidegang in Deutschland muss für jedes Tier eine negative Blutprobe für IBR vorliegenund der ausführende Betrieb muss sich im Status 1 oder 2 befinden. Die Tiere müssen ausserdem BVD negativ gestestet sein5.

Für Belgien gelten die gleichen Bestimmungen wie für Deutschland. Hier wird aber für IBR auch eine Impfung toleriert2.

(1)   Die Blutprobe darf vor dem Weidegang nicht älter als 14 Tage sein. Tiere für den Sommerweidegang nach Deutschland müssen 4 Wochen vor dem Austrieb in Quarantäne stehen. In diesem Fall sind vor dem Beginn der Quarantäne, Angaben über den Quarantänestandort sowie die Liste der Tiere vorzulegen welche in Quarantäne stehen.

(2)     Bei Impfung ist ein Zertifikat des Betriebstierarztes beizufügen auf dem sämtliche Tiere vermerkt sind die für den Grenzweidegang vorgesehen sind. (Die Impfung muss im Zeitraum  von 30-60 Tagen vor dem Weidegang erfolgen)

(3)   Aktuelles IBR Statut am Tag des Weidegangs, bzw. des Antrags

(4)   Behandlung laut tierärztlichem Zeugnis

(5)   Status laut Tierpass (Aufkleber), Einzeltierzertifikat (ASV)